"Azubi-Channel" für Versmold startet

Gemeinsam für die Zukunftschancen junger Menschen

"Dies ist eine bisher nicht da gewesene Kooperation für die Zukunftschancen junger Menschen in Versmold und gegen den Fachkräftemangel in unseren Unternehmen", lobt Bürgermeister Michael Meyer-Hermann das gemeinsame Portal 'azubi-channel'.   

Als Antwort auf die Herausforderungen der Fachkräftegewinnung für die heimische Wirtschaft wie auch die Berufsorientierung für Schulabsolventen haben die Stadt Versmold, die IGGV (Interessengemeinschaft Gewerbegebiete Versmold) und die IGEV (Interessengemeinschaft Einkaufsstadt Versmold) mit Unterstützung der Werbeagentur System-Werbung Blavius das Ausbildungsportal "azubi-channel" erstellt, das nun online geht. 

"Unser Ziel ist es, junge Menschen über die Ausbildungs- und Karrierechancen und die tollen Unternehmen in unserer Stadt zu informieren und mit den potentiellen Arbeitgebern zusammen zu bringen - und das alles aus einer Hand, in einem Portal", beschreibt Michael Meyer-Hermann den Grundgedanken des Azubi-Channels. Es freue ihn, dass mit den Gewerbebetrieben, dem Einzelhandel, den Schulen und der Stadt alle bei diesem wichtigen Zukunftsthema einem Strang ziehen. 

Denn Stephan Potthoff-Wenner, Vorsitzender der IGGV, sieht die größten Herausforderungen für die Versmolder Betriebe in der Gewinnung von Nachwuchs: "Viele Ausbildungsplätze bleiben schon heute unbesetzt. Und viele Jugendliche suchen sich eine Ausbildung in anderen Städten, da sie garnicht wissen, was in Versmold alles mögich ist." Auch er ist überzeugt, dass man durch die gemeinsame Initiative hier die Jugendlichen besser erreichen kann. 

Bereits zum Start des Portals bieten mehr als 40 Versmolder Unternehmen hier ihre Ausbildungsplätze an. Doch dies ist erst der Beginn: Weitere Unternehmen werden folgen, auch Praktikums- und Ferienjobplätze können angeboten werden und eine Vernetzung über Social Media wie Facebook, Instagram und Youtube wird die jungen Menschen noch besser erreichen. 
Alles auch in enger Kooperation mit den Schulen, die wichtiger Multiplikator und Akteur bei der Berufsorientierung sind.  

Nach oben