Sanierung der TWE-Strecke über Versmold geht voran

Durchgängiger Güterverkehr ab Anfang 2020 möglich

Bürgermeister Michael Meyer-Hermann informierte gemeinsam mit seinem Amtskollegen aus Bad Laer vor Ort über die Fortschritte der Lappwaldbahn bei der Sanierung der TWE-Strecke zwischen Versmold und Ibbenbüren. 

"Neben dem Lückenschluss der A33 ist dies ein zentrales Verkehrsprojekt für die Region und wichtiger Faktor für den Wirtschaftsstandort", so der Bürgermeister. So erhalten zahlreiche Unternehmen in Versmold und Umgebung wieder die Möglichkeit, Transporte von der Straße auf die Schiene zu verlagern. 

Laut Vertretern der Lappwaldbahn, die die Strecke zwischen Versmold und Ibbenbüren instandsetzt, wird bereits ab Frühjahr 2020 eine durchgängige Befahrbarkeit mit Güterzügen wieder möglich sein. Somit ergeben sich neue, kürzere Logistikwege Richtung Norden und eine Anbindung an den Dortmund-Ems-Kanal. "Intermodale Verkehre werden immer wichtiger und tragen dazu bei, insbesondere die Straßeninfrastruktur zu entlasten. Um dies zu ermöglichen, braucht es Verknüpfungspunkte zwischen Straße, Schiene und Wasserstraße", sagt Michael Meyer-Hermann mit Blick auf die Möglichkeiten an der reaktivierten TWE-Strecke. 

Nach oben