E-Mobilität als Chance für Unternehmen

"8. Wirtschaftsdialog" beleuchtet Zukunftsthema

Rund 50 Versmolder Unternehmerinnen und Unternehmer konnte Bürgermeister Michael Meyer-Hermann beim "8. Versmolder Wirtschaftsdialog" im PS Zentrum Versmold begrüßen, bei dem das Zukunftsthema E-Mobilität im Mittelpunkt stand. 

Stefanie Balzarek, Achimedes Technik GmbH, beleuchtete die Möglichkeiten und Chancen für Unternehmen, ihren Fuhrpark auf Elektrofahrzeuge umzurüsten, und welche Voraussetzungen u.a. im Stromnetz dafür geschaffen werden müssen. 
Für die Stadtwerke Versmold stelle Prokurist Sebastian Kirchmann dar, dass bereits zahlreiche Ladesäulen in Versmold sowie im gesamten Geschäftsgebiet errichtet worden sind, an denen Fahrzeuge geladen werden können. Die Stadtwerke bieten dazu einen entsprechenden Autostrom-Tarif an und unterstützen auch die Anschaffung eines E-Fahrzeuges. 

Bürgermeister Michael Meyer-Hermann ging in seiner Begrüßung zuvor auf einige lokale Themen ein. Er hob hervor, dass die Stadt Versmold im Bereich E-Mobilität mit gutem Beispiel vorangeht und ihren Fuhrpark bereits mit drei Hybrid-Fahrzeugen und zwei E-Autos bestückt hat. Eine eigene Ladesäule am Rathaus kann zukünftig dafür genutzt werden, die städtischen Dienstwagen mit Strom aus der eigenen PV-Anlage bzw. dem Blockheizkraftwerk des Rathauses zu laden. 

Die weitere Entwicklung von Gewerbe- und Wohnbauflächen steht im Mittelpunkt der Gespräche mit der Bezirksregierung Detmold zum Regionalplan 2035. "Da Versmold weiter wachsen und sich zukunftsfähig entwickeln soll, wollen wir Unternehmen und Menschen, die ihren Lebensmittelpunkt in Versmold haben möchten, Raum geben", so der Bürgermeister. 

Als weiteren wichtigen Standortfaktor benannte Meyer-Hermann die Breitbandversorgung. Unzufrieden zeigte er sich mit der Geschwindigkeit der Förderverfahren. Aber nachdem nun alle Förderbescheide vorliegen und die Verträge mit der Telekom als ausbauendem Unternehmen geschlossen sind, werde nun die finale Planung erstellt. Ziel ist es, die Gewerbegebiete mit Glasfaser anzubinden und rd. 95 Prozent der Versmolder Haushalte mit mind. 50 Mbit zu versorgen.  

Nach oben