5,3 Mio. Euro für Versmold

Bund fördert weiteren Breitbandausbau in Versmold

Versmold hatte im Herbst 2019 gemeinsam mit weiteren sieben Kommunen aus dem Kreis Gütersloh einen Förderantrag beim Bund für den weiteren Breitbandausbau in den Außenbereichen gestellt. Nun konnte Bürgermeister Michael Meyer-Hermann den Förderbescheid über 5,3 Mio. Euro in Empfang nehmen. 

Ziel ist es, die insgesamt 497 Versmolder Haushalte, die vom aktuell laufenden Ausbau der Telekom noch nicht ausreichend versorgt werden, ans schnelle Internet anzubinden. Als unterversorgt gelten diejenigen, die auf eine maximale Download-Geschwindigkeit von unter 30 Mbit kommen. „Mit diesem weiteren Ausbauschritt wird es uns gelingen, allen Versmolderinnen und Versmoldern den Zugang zu einem schnellen Breitbandanschluss zu ermöglichen“, freut sich der Bürgermeister. 

Der Bund fördert in den Außenbereichen direkte Glasfaseranschlüsse für die Haushalte. Dafür werden in Versmold 117 km Trassenbau erforderlich sein. Das Gesamtprojekt hat ein Volumen von 10,6 Mio. Euro. „Hierfür hat nun der Bund 50 Prozent der Mittel bewilligt. Weitere 40 Prozent kommen vom Land NRW, wo wir ebenfalls zeitnah mit einem entsprechenden Förderbescheid rechnen“, so Fachbereichsleiter Dirk Niggemann. Den 10-prozentigen Eigenanteil in Höhe von rd. 1,1 Mio. Euro hat die Stadt Versmold bereits bereitgestellt. 

Sobald alle Förderbescheide vorliegen, wird der Kreis Gütersloh das Projekt für Versmold europaweit ausschreiben. Sobald ein Telekommunikationsunternehmen als Sieger daraus hervorgeht, kann dann die konkreten Eckdaten wie Kosten, Baubeginn und Realisierungszeitraum ermittelt werden. Dies ist dann Basis für die finalen Förderungen von Bund und Land.

„Nach aktuellem Stand können wir davon ausgehen, dass wir mit diesem Ausbau im Jahr 2021 beginnen können“, ist Bürgermeister Meyer-Hermann optimistisch. 

In dieser Karte ist erkennbar, welche Bereiche mit diesem geförderten Ausbau erschlossen werden sollen. 

Nach oben